Über uns!

Der Bezirk Freudenstadt-Rottweil e.V. stellt sich vor

Der DHV Bezirk Freudenstadt-Rottweil wurde am 16.03.1991 gegründet. Vor diesem Zeitpunkt waren die Mitgliedsvereine dem Bezirk „Schwarzwald“ zugeordnet. Da der Bezirk Schwarzwald sehr groß war, hatten sich die Kreisvereinigungen Rottweil und Freudenstadt gebildet um eine Organisationsebene zu haben die engen Kontakt zu den Vereinen halten konnte. 1991 wurde dann in Abstimmung mit dem DHV die Entscheidung getroffen den Bezirk Schwarzwald aufzuteilen und der Bezirk FDS-RW entstand. Dem Bezirk gehörten zu diesem Zeitpunkt 30 Mitgliedsvereine an.

Im Jahre 2006 erfolgte im DHV eine den Kreisgrenzen entsprechende Zuordnung der Mitgliedsvereine zu den Bezirken. Neben dem bereits dem Bezirk angehörenden Akkordeonorchester Balingen aus dem Zollernalbkreis kam aus diesem Landkreis der Akkordeonclub Hechingen dazu. Zusammen mit den kleinen Veränderungen in den Landkreisen Freudenstadt und Rottweil umfasst der Bezirk dann 31 Vereine.

Am 20.03.2010 wurde der Bezirk als eingetragener Verein (e.V.) in das Vereinsregister aufgenommen. Die Anzahl der Mitgliedsvereine beträgt 29. Mit der Gründung des Bezirks FDS-RW, hat sich die Kreisvereinigungen Freudenstadt aufgelöst. Die Kreisvereinigung Rottweil existierte weiterhin und war sehr aktiv in der Organisation von Kreisjugendtreffen und in der Organisation der Vorentscheidungen zum Deutschen Akkordeon Musikpreis. Am 11.09.2021 haben die Mitgliedsvereine der Kreisvereinigung RW der Verschmelzung dieser Organisationsstruktur mit dem Bezirk zugestimmt. Die Anzahl der Vereine im Bezirk beträgt zu diesem Zeitraum 25. Das Dirigentenorchester der Kreisvereinigung RW besteht weiterhin als Bezirksorchester.

Die Vorstandschaft des Bezirks sieht wie in der Vergangenheit neben der Aufgabe der Kommunikation mit dem Landes- und Bundesverband, seine Schwerpunkte in der Organisation von Orchester- und Jugendtreffen, dem Anbieten von Lehrgängen und der Durchführung der Verbandsehrungen. Dabei war und ist es dem Vorstandsteam wichtig einen engen Kontakt zu den Mitgliedsvereinen zu haben und sie in allen Fragen der Vereinsarbeit zu beraten und zu unterstützen.

Vorstandschaft

1. Vorsitzender

Thomas Hug

2010: Artur Wollensak
bei der Gründung 1991: Hans Ohnmacht

Stv. Vorsitzende

Tamara Ganter

2010: Cornelia Bronner
bei der Gründung 1991: Erwin Schaup

Stv. Vorsitzende

Cornelia Bronner

2010: Cornelia Bronner
bei der Gründung 1991: Erwin Schaup

Bezirksdirigentin

Sandra Keller

2010: Angelika Zanger
bei der Gründung 1991: Rudi Marte

Stellvertretende Bezirksdirigentin

Angelika Zanger

2010: Dieter Witz, Uwe Rapp

Stellvertretender Bezirksdirigent

Dieter Witz

2010: Dieter Witz, Uwe Rapp

Stellvertretender Bezirksdirigent

Uwe Rapp

2010: Dieter Witz, Uwe Rapp

Geschäftsführerin / Kassiererin

Silke Ganter

2010: Silke Ganter
bei der Gründung 1991: Norbert Österle

Schriftführerin

Simone Schmid

2010: Doris Mauch
bei der Gründung 1991: Magda Krause

Jugendleiterin

Tamara Ganter

bei der Gründung 1991: Udo Trick

Beisitzer in der aktuellen Vorstandschaft: Bianca Brenner, Holger Deutschle, Gerhard Titze, Artur Wollensak

Beisitzer in der Vorstandschaft bei der Eintragung 2010 in das Vereinsregister: Holger Deutschle, Silvia Wille, Karl-Heinz Merz

Die Kreisvereinigung Rottweil im Deutschen Harmonika-Verband

Im Jahr 1954 wurde die Kreisvereinigung Rottweil im Deutschen Harmonika-Verband als erste Kreisvereinigung im Bundesgebiet gegründet. Sie entstand damals aus dem Bezirk Schwarzwald-Baar-Heuberg, der sich vom südlichen Schwarzwald bis über Freudenstadt hinaus erstreckte. Diese Ausdehnung war einfach zu groß und machte es den Vereinen sehr schwer, ein sinnvolles Miteinander gestallten zu können. So konnte durch den Zusammenschluss der Kreisvereinigung Rottweil ein wirkliches kameradschaftliches Leben der Vereine untereinander verwirklicht und gefördert werden. Die Aus- und Weiterbildung der Jugend sowie der musikalischen Leiter waren Schwerpunkte die die Arbeit der Kreisvereinigung prägten. So kann man mit Stolz auf über 50 Jahren der Zusammenarbeit und Freundschaft auf die geleistete Arbeit und die zahlreichen musikalischen Erfolge schauen.

Das Dirigentenorchester als Botschafter der Akkordeonmusik ist aus der Kreisvereinigung entstanden. Es wurde vor über 25 Jahren gegründet und besteht aus Dirigenten, sowie Spielerinnen und Spielern der verschiedenen Mitgliedsvereine.

2021 wurde die Kreisversammlung mit dem Bezirk Freudenstadt - Rottweil verschmolzen, da die Strukturen nicht mehr zeitgemäß waren und eine Doppelstruktur darstellte.

 

 

Ehrenvorsitzender Herr Hans Ohnmacht

Als Mann der ersten Stunde war Hans Ohnmacht schon bei der Gründung der Kreisvereinigung mit dabei. Als treibende Kraft war er über viele Jahre in der Vorstandschaft tätig. Von 1954 -1961 und von 1975-1976 war er Geschäftsführer. Das Amt des Kassier hatte er von 1954-1972 inne. 1976 übernahm Hans Ohnmacht den Posten des ersten Vorsitzenden, welchen er bis zu seinem Rücktritt 1996 inne hatte. In geradezu beispielhafter Art und Weise hat er der Kreisvereinigung Rottweil die Treue gehalten und der Akkordeonbewegung einen enormen Dienst erwiesen.

Hans Ohnmacht verstarb im April 2013. Die Kreisvereinigung wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Ehrenvorsitzender Herr Karl-Heinz Merz

Über 30 Jahre war Karl-Heinz Merz in unterschiedlichen Funktionen bei der Kreisvereinigung Rottweil tätig. Begonnen hatte er 1975 als Jugendsprecher, um schon ein Jahr später das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden zu übernehmen. 20 Jahre hatte er diesen Posten inne, bis er 1996 zum ersten Vorsitzenden der Kreisvereinigung gewählt wurde. Dieses Amt führte er bis zu seinem Rücktritt 2013 aus.

Für sein herausragendes und beispielloses Engagement wurde Karl-Heinz Merz am 23. November 2013 zum Ehrenvorsitzenden der Kreisvereinigung Rottweil ernannt. Auch der DHV würdigte diese außerordentliche Leistung mit der Verleihung der Hermann-Schittenhelm-Medaille.

 

Ehrendirigentin Frau Renate Riedlinger

Frau Riedlinger war von 1976-1978 als stellvertretende Kreisdirigentin und von 1978-1997 als Kreisdirigentin tätig. Aus ihrer Idee heraus gemeinsam mit ihren Dirigentenkollegen zu musizieren, entstand das Dirigentenorchester, welches nunmehr seit über 25 Jahren besteht und 13 Jahre von ihr dirigiert wurde.